Einfamilienhaus mit Garage

Faktenbox
Daten
Objekt Einfamilienhaus mit Garage
Maßnahme Neubau
Wohnfläche 136 m²
NGF 217 m²
Bewohner 2 Erwachsene und 3 Kinder
Konstruktion
Konstruktion Holzbauweise
Keller Vollunterkellerung als wasserundurchlässige Betonkonstruktion
Haustechnik
Lüftung zentrale Wohnraumlüftung mit aktiver Wärmerückgewinnung
Heizung Zuluftheizung mit Abluft-Wärmepumpe
Fußbodenheizung mit Geothermie-Wärmepumpe & Pufferspeicher
Kühlung Zuluftkühlung mit Abluft-Wärmepumpe
passive Bauteilaktivierung mit Erdsonde
Warmwasser Abluft-Wärmepumpe & E-Patrone, Geothermie-Wärmepumpe mit Pufferspeicher
Sonstiges PV-Anlage, Gebäude- & Energiemanagementsystem
Öffentlichkeit / Anerkennung
  • Veröffentlichung im Fachbuch E8 Energieeffizientes Bauen des BKI Baukosteninformationszentrums 2017
  • Teilnahme am Tag der Architektur im Jahre 2016
  • Teilnahme am Tag des Passivhauses im Jahre 2017
unsere Leistungen
  • Grundlagenermittlung
  • Entwurfsermittlung
  • Ausführung
Zeichnungen & Fotos
Grundriss EGGrundriss Grundriss OGGrundriss Grundriss KGGrundriss Fotos
Giebelansicht
Hausansicht mit Blick auf Eingangsbereich
Detail Giebelansicht
Grundriss
Grundriss EG
Grundriss
Grundriss OG

Objektbeschreibung

Architektur

Das Gebäude ruht mittig auf einem Restgrundstück, auf der Grenze zwischen einer 80er-Jahre-Siedlungsarchitektur und völlig ungeordneter „Land-Architektur“. Die Giebelseiten wirken durch ihre gerahmten Lärchenholzflächen warm und angenehm. Die großen Fensteröffnungen laden förmlich zum Bleiben ein. Der anziehende Effekt wird durch die verbindende Innenraumaufteilung fühlbar verstärkt. So entsteht kein Vorne und kein Hinten, nur eine wohlige Mitte. Die beiden Grünflächen des Grundstücks werden vortrefflich miteinander verbunden. Die Traufseiten wirken dagegen eher privat, jedoch durch die klare Formensprache und Materialwahl trotzdem angenehm und stimmig. Obwohl sich das Erscheinungsbild des Einfamilienhauses deutlich von seiner umgebenen Bebauung abgrenzt, wirkt das Wohnhaus richtig an diesem Ort platziert.

Baukörper

Ein schlauchförmig anmutender Baukörper, welcher die nördliche und südliche Freifläche auf dem Grundstück miteinander verbindet. Sehr große Fensterflächen lockern die Fassade auf. Die Fassade kombiniert hochwertigen mineralischen Kratzputz und waagerecht verlegtes, heimisches, extrem langlebiges Lärchenholz. Das vorpatinierte Zinkblech sorgt für scharfe Kanten des Baukörpers und passt gut zum Material der Photovoltaik-Module.

Innenraum

Der Grundriss nimmt die vorliegende Grundstückssituation und Wirkung der Baukörperform auf und setzt diese fort. Nord- und Südterrasse werden im EG durch einen durchgehend offenen Bereich bestehend aus Küche, Ess- und Spielbereich verbunden und verschmelzen ineinander. Das Wohnkonzept „Durchwohnen“ von draußen nach drinnen und wieder nach draußen wird hier verwirklicht. Trotz des großen offenen Bereichs bleibt ein separater und privat erscheinender Wohnbereich. Das Obergeschoss ist in drei gleich geschnittene Kinderzimmer und ein etwas größer ausfallendes Elternschlafzimmer aufgeteilt. Ein praxisorientiertes gut funktionierendes Bad befindet sich ebenfalls im Obergeschoss. Elektrisch ansteuerbare Dachfenster inkl. Sonnenschutz im Bad und in den nach Norden gelegenen Räumen sorgen für erhöhten Lichteinfall und Wohnkomfort.

#